POST VOM HACKER – WARNUNG VOR NEUER EMOTET-INFEKTIONSWELLE

Nachdem in den letzten Wochen die Universität Gießen, Stadt Bad Homburg und Stadt Frankfurt am Main Opfer von Hackerangriffen wurden und die jeweiligen Internetseiten eine gewisse Zeit offline waren, warnen verschiedene Bundesämter in diesem Zusammenhang vor einer massiven Angriffswelle.

In der Weihnachtszeit wurden Weihnachtsgrüße mit schädlichem Anhang versendet.

Wir rufen zu besonderer Vorsicht auf und warnen vor dem Öffnen unbekannter E-Mails oder Links. Den Bundesbehörden sind in den vergangenen Tagen eine Vielzahl bestätigter Emotet-Infektionen gemeldet worden. Diese Infektionen führen dazu, dass weiter Spam-Mails im Namen der Betroffen verschickt werden.

Die Schadsoftware Emotet ist in der Lage, auf bestehende E-Mail-Konversationen zu antworten und daher authentisch wirkende Mails zu verschicken. Dennoch lassen sich auch diese Mails erkennen. Dazu den Absendernamen genau prüfen, nicht nur den angezeigten Namen.

Sollte eine verdächtige Mail oder der entsprechende Anhang dennoch geöffnet worden sein, bitte informieren Sie sofort Ihre IT-Verantwortliche(n).

 

Zurück